Auf den Gesellschaftsinseln, der Südseeinselgruppe mit vulkanischem Ursprung lebt der Grossteil der Einwohner Französisch-Polynesiens. Die Hauptstadt der Inselgruppe ist Papeete auf der Hauptinsel Tahiti. Erstmals entdeckt wurden die Inseln 1768 vom britischen Weltumsegler Samuel Wallis, der die Hauptinsel mit „King George Island“ nach seinem Finanzier benannte. Sieben Monate später war Louis Antoine de Bougainville der Meinung der erste auf den Inseln zu sein. James Cook war 1977 der Erste, der die Inseln kartierte. Kreuzfahrt-Passagiere erwartet auf den Inseln alles, was man sich unter einem richtigen Südseeurlaub vorstellt: ein türkisblaues, warmes Meer, wundervolle Sandstrände, einzigartige Tauch- und Schorchelmöglichkeiten, eine aussergewöhnlich Vegetation sowie eine ganz eigene, lebendige Lebenskultur der Einheimischen.