Ein Anlegehafen für Kreuzfahrt-Schiffe an der Küste Nordchiles ist die Stadt Iquique. Sie ist vor allem für ihre Geschichte bekannt. Das einst ärmliche Fischerdorf wurde im 19. Jahrhundert durch den Salpeterhandel allmählich bekannt. Nach dem Salpeterkrieg ging Iquique 1883 schliesslich von Peru an Chile über. Heute lebt die Stadt in erster Linie vom Tourismus. Die langen Sandstrände ziehen viele Badegäste an. Während das Zentrum jedoch recht modern und schön gestaltet ist, findet sich in den äusseren Stadtteilen viel Elend und Armut.