Die Millionenmetropole und Hauptstadt der Philippinen Manila gilt als reichste Stadt der Region mit einem bedeutenden Hafen. Die Bevölkerung Manilas gilt als ausgesprochen freundlich und lebhaft. Das Stadtbild ist geprägt von den weissblütigen Mangrovenpflanzen, die hier überall wachsen, bunten Bussen - den Jeepneys, zahlreichen Einkaufszentren, Hochhäusern sowie mehreren Fischmärkten entlang der Küste. Zu sehen gibt es für Touristen hier einiges: Manila beherbergt zahlreiche Universitäten, die entlang des Universitätsgürtel zu finden sind. Nationale Einrichtungen wie das Nationalmuseum, die Nationalbibliothek oder das Kulturzentrum der Philippinen können besichtigt werden, man kann durch einzigartige Viertel wie Chinatown oder das- komplett von Mauern umgebene - älteste Viertel Intramuros schlendern, zahlreiche Barockkirchen (UNESCO Weltkulturerbe) bewundern oder einfach nur einen Spaziergang durch den Paco Park oder entlang des Hafengebiets unternehmen. Wer das Nachtleben liebt, kommt in Ermita oder Malate voll und ganz auf seine Kosten. Kurzum: es gibt viel zu sehen - für jeden Geschmack. Allerdings ist in Manila auf Grund der hohen Kriminalitätsrate auch Vorsicht geboten!