Sharm el-Sheikh ist die südlichste Stadt der Sinai-Halbinsel und erstreckt sich an der Küste zum Roten Meer zwischen dem Golf von Suez und dem Golf von Aqaba. Suez liegt knapp 500 km nördlich von dem bedeutenden Hafen- und Urlaubsort Sharm el-Sheikh. Besonders attraktiv ist der Ort, weil er sowohl einzigartige Tauchmöglichkeiten und andere Wassersportarten ermöglicht, aber auch an Land eine Vielzahl von besonderen Ausflugzielen bereit hält, die sehr gerne auf Kreuzfahrten besucht werden. Besonders beliebt sind Wüstenreisen zum Katharinenkloster auf dem 2.228 m hohen Berg Sinai, auch Moses-Berg genannt. Es handelt sich um das älteste griechisch-orthodoxe Kloster der Welt und ist nur über 3.750 Stufen oder einen Kamel-Trampelpfad zu erreichen. Der Aufstieg ist mühsam, aber der phantastische Blick entschädigt tausendfach. Auch die Akazien- und Mangrovenwälder sind schöne Kreuzfahrt-Ausflugsziele. Aber die Hauptattraktion von Sharm el-Sheikh bleibt sein exzellentes Tauchgebiet. Mit den unzähligen Riffen im Golf von Aqaba, der Fischvielfalt und den versunkenen Schiffen gibt es kaum ein vielfältigeres Angebot für Taucher als hier im Roten Meer vor Sharm el-Sheikh. Und selbst Schnorchler können von der Wasseroberfläche die Schwärme von schillernden Fischen bewundern.